ChisaiiCon 2013 – Tag 2 (Samstag)

chisaii_con_logo-470x131

Tag 2 der ChisaiiCon ist vorbei, hier kommt wieder einmal mein Bericht. Viel ist heute passiert, viel Geld wurde ausgegeben und viel wurde gelacht. Weshalb genau? Lest weiter, dann wisst ihr es. Eines allerdings vorneweg: Dieser Kerl mit der Pferdemaske, der bin ich.

Als wir gegen 11 heute alle endlich (teilweise) wach und fertig waren, setzten wir uns ins Auto, nur um zu bemerken, dass Nipahs Eintrittskarten sich wohl irgendwie von seiner Hose gelöst hatten und auf ewig verschwanden. Auch durch das Ausräumen aller im Zimmer befindlicher Behälter, konnten sie nicht aufgefunden werden. Schweren Herzens sind wir dann ohne seine Karten zur Con gefahren und haben uns direkt am Anfang im Orgabüro neue Karten für ihn besorgt, for free! Etwas zu spät waren wir dann auch endlich drinnen und konnten an der riesigen Schlange der Tageskasse vorbei stolzieren.

Fotograf: Nipah

Fotograf: Nipah

Drinnen angekommen schauten wir uns direkt mal die Stände mit dem interessanten Kram an, sprich die Stände am Ende des Ganges im ersten Stock und sicherten uns dann auch schon ein paar gute Plätze für eines unserer persönlichen Highlights: Singen und Tanzen mit Bärchi. Diese Plätze hielten allerdings nicht lange, da ich bereits beim zweiten Lied mit Pferdemaske und Nipah später auch auf die Bühne stürmten. Lasst euch allerdings eines gesagt sein: Mit diese verdammten Maske sieht man absolut NICHTS. Da hilft es nicht, dass man von einer Truppe Biri Biris nach vorne geschoben wird, für Lieder und Choreographien die man weder kennt noch aus dem Augenwinkel von den anderen auf der Bühne erkennen kann. Später stieß dann auch noch alex_roston dazu, welcher noch kurz bei seinem Auto seine vergessene Kamera besorgte. Beendet wurde der ganze Spuk nach einer Stunde dann mit einer Polonäse durch den Saal. Glaube ich zumindest, da ich inzwischen die Pferdemaske wieder auf hatte, habe ich keine Ahnung, wie wir gelaufen sind. An dieser Stelle möchte ich mich bei Nipah bedanken, welcher mich von hinten vor Treppen und tiefen Wandelementen warnte.

Direkt danach haben wir uns dann in den bereits laufenden Fandubbing Workshop von Chibi Dubs eingeschlichen, wo wir erst lernten, wie man richtig das Zwerchfell trainiert und dann auch selber mal ran durften. alex_roston und ich durften eine Szene von Danshi Koukousei no Nichijou mitdubben, Nipah hat sich beim Stöhnen in Baka to Test to Shoukanjuu versucht. Die endgültigen Ergebnisse des ganzen Spuks sollen wohl in einigen Wochen fertig abgemischt sein, wir werden euch natürlich darüber auf dem Laufenden halten. Außerdem gab es beim Clannad Dub auch noch die männlichste Tomoyo überhaupt. BACON!

DSCF0364

Fotograf: alex_roston

Nach dem Fandubben sind wir zu dritt erst über die Stände gestreunt, wo alex_roston sich einige SFW Doujins, eine ARIA Unterlage und ein dickes Schmuddelheftchen mit nackten Mädchen in Aprons (hätte ich gekauft, wenn es ihm nicht gefallen hätte. :3) und später auch noch eine Poplar Figur (Working!!) gekauft hat. Als wir daraufhin raus gingen, trafen wir auch noch auf FerusDoyle, welchen wir nun nicht kannten, aber alex_roston dafür scheinbar umso mehr. Währen wir uns mit ihm unterhielten, traf ich auch noch auf einen mir bekannten Jedi aus Flensburg und als wir eine Runde über die Cosplayerwiese gedreht hatten, sind wir auch wieder zurück ins Gebäude. Dort haben dann nochmal was Figuren angeht gut zugelangt. Ich habe mir beispielsweise Kirino und Kuroneko (OreImo) in der irony Version gekauft, Nipah die Zweite von Zwei Yuifigur (K-ON!) seines Sets und für unseren verhinderten Mitreisenden haben wir noch eine Touwa Erio (Denpa Onna to Seishun Otoko) abgegriffen.

Mit den ganzen Figuren unterm Arm haben wir uns dann erstmal auf zum Auto gemacht, um den ganzen Kram zu verstauen und uns ein Mittagessen bei Burger King zu holen. Ohne Figuren, aber mit Burgern, sind wir dann wieder in dem Glauben noch genug Zeit vor Shinji Schneiders Auftritt zu haben gemütlich ins Maidcafe gesetzt und dort die Burger verspeist. Als uns dann allerdings auffiel, dass die Aufführung bereits eine halbe Stunde läuft, sind wir schleunigst hochgespurtet und haben immerhin das Ende und die deftige Zugabe mitbekommen.

Nach Shinji Schneider sind wir dann auch schleunigst zum nächsten Programmpunkt, wohl DEM Highlight. Wie aufmerksame Leser sicherlich schon wissen, lieben wir Animekaraoke und im Karaokeraum lief für eine Stunde der Anime Opening Karaoke Mix, in dem wir uns nach Herzenslust heiser singen konnten. Daraufhin haben wir uns aufgeteilt, während wir auf den +18 Gamingcontest um 22 Uhr gewartet haben: Nipah und ich sind ins Dachgeschoss und haben dort einer Pen and Papergruppe beim Shadowrun spielen zugesehen, alex_roston hat eine Künste beim Yu-Gi-Oh! spielen zur Schau gestellt.

Fotograf: alex_roston

Fotograf: alex_roston

Als es dann auch endlich 22 Uhr war, ging der Wettkampf im Gaming Room los, welcher sich als Wettkampf in ZombiU herausstellte. Uns hat allerdings eher die Konsole interessiert, auf der Arcana Heart lief. So viel Frauenpower in einem Prügelspiel, da kommt kein Zombiespiel gegen an. alex_roston setzten wir nebenbei noch im Kinderparadies bei Smash Bros ab und gegen  0 Uhr war dann der Wettkampf nach einem Stechen auch beendet und wir haben uns als einer der letzten Besuchergruppen von der Con entfernt.

Zurück im Hostel dann haben wir erstmal den Tagesloot auf eine Haufen geworfen und fotografiert, uns mit einem Spieler der japanischen Floorball U21 Nationalmannschaft unterhalten (die Weltmeisterschaften finden wohl gerade in Hamburg statt) und nun sitzen wir hier zu Dritt mit 2 Laptops (Yuyushiki anyone?) und lassen den Tag bei einem Bierchen und einer Pizza ausklingen.

So, wie versprochen nun endlich auch das Lootbild in diesem wieder einmal viel zu langen Artikel.

Fotograf: Kureno

Fotograf: Kureno

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>