Anime Review: Danshi Koukousei no Nichijou

Danshi Koukousei no NichijouDieses Mal hat euer Nipah ein Anime-Review für euch. Kein Massenreview wie zum Seasonzwischenstand, sondern ein Review zu einem bestimmten Anime! Heute geht es um Danshi Koukousei no Nichijou (dt. Das alltägliche Leben von Oberschuljungen). Der Name sagt bereits, wovon dieser Anime handelt und bestimmt werden sich jetzt einige denken, “was daran so toll sein soll, gibt es diese Alltagsanime doch zuhauf mit Oberschülerinnen oder gemischten Grüppchen.” Nun, Danshi Koukousei no Nichijou schneidet den langweiligen Alltag heraus und zeigt nur das wirkliche aufregende und wichtige am Leben eines “normalen” japanischen Oberschuljungen!

Danshi Koukousei no Nichijou zeigt, dass es nicht zwangsläufig 4-5 liebenswürdige Oberschülerinnen braucht, die Süßigkeiten im Klubraum verspeisen oder klären, wie man ein Schokohörnchen richtig isst, um den Zuschauer zu unterhalten. Im Gegenteil, in diesem Anime verfolgen wir das Leben einiger Oberschüler, die von der Mädchenwelt geradezu terrorisiert werden. Fast alle weiblichen Charakter in diesem Anime machen eigentlich nichts anderes, als dauerhaft mies gelaunt zu sein und den Jungs Steine in den Weg zu legen, wo sie nur können.

Röcke sind für den Kopf! Nicht erwischen lassen!

Und wenn mal gerade kein Mädchen in der Nähe ist, machen die Jungen das, was jeder normaler Oberschüler macht: Scheißebauen und dabei Spaß haben. Ob sie jetzt die Unterwäsche ihrer Schwestern für anderweitige Zwecke verwenden, sich gegenseitig verarschen und schlagen oder einfach nur tiefgründige philosophische Diskussionen über Stereotypen bei Mädchen führen, mindestens eine mehr oder weniger erwartete Pointe ist immer dabei, die einen zum Lachen bringt.

Kureno und ich konnten teilweise nicht mehr vor Lachen, einige Punchlines waren zwar erwartet, aber gut in Szene gesetzt. Und in einem Punkt sind wir uns einig, die angegebene und gefühlte Folgenlänge passen bei Danshi Koukousei no Nichijou einfach nicht zusammen! Zumindest kommen einem die Folgen nicht wie die angegebenen 24 Minuten vor. Wir waren fast bei jeder Folge überrascht, wenn plötzlich das Ending begann und wir gefühlt man gerade 10 Minuten geschaut hatten. Dieses Phänomen hat man bei wenigen Anime, eher ist es umgekehrt.

Röcke sind für den Kopf! Nicht erwischen lassen!

Wer also etwas zu lachen sucht, egal ob allein oder mit Freunden, dem kann ich Danshi Koukousei no Nichijou wärmstens empfehlen. Ich hab seit langem keinen so witzigen Anime mehr gesehen. Und ich finde, zum Teil findet sich auch jeder in den Charakteren selber wieder. Etwas, was in diesem Anime gezeigt wird, hat jeder von uns bestimmt schon einmal gemacht. Und jetzt möchte ich bitte eine zweite Staffel.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Reviews von Nipah. Permanenter Link des Eintrags.

Über Nipah

Schaue seit einigen Jahren aktiv Anime und hab auch schon einiges für Manga und Fanartikel auf den Kopf gehauen. Ich schau meistens von allem etwas. Mein Lieblingsanime bleibt dabei aber stehts K-ON, auch wenn es durchaus Anime gibt, die mich mehr fesseln.

3 Gedanken zu “Anime Review: Danshi Koukousei no Nichijou

  1. Ich war auch überascht, wie gut und lustig der Anime doch ist. Bei Kimi to Boku hatte ich gehört, dass die Jungs teilweise zu schräg rüberkamen. Fast so, als wenn man die Mädels bei K-ON! durch Typen ersetzt hätte.

    Aber Danshi Kokousei ist einfach Comedy pur. Sicher ist nicht jede Folge ein wahres Gag-Feuerwerk, aber als Kerl kann man einfach viele Situationen nachvollziehen und das macht es gerade so witzig.

    Auch die Specials waren gut. Ganz klare Empfehlung auch von mir^^.

  2. Pingback: Und nun ein Podcast: “Scheiße auf Band” | NanoDesu

  3. Hört sich vielversprechend an, bin schon ne weile auf der suche nach nem guten Anime. Danke für den Review :D
    P.S.
    Wer Comedy mag den würd ich Gintama empfehlen.
    Schwacher Start wird aber gewaltig besser.
    Der Anime is einfach zum wegschmeißen komisch .xD

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>