Kurenos Zwischenstand der aktuellen Season (Herbst 2012)

Es ist Halbzeit, oder so ähnlich. Die meisten Anime der aktuellen Season sind nun bei 7-8 Folgen und haben somit ihren Mittelpunkt etwas überschritten, was mir einen tollen Anlass für ein kleines Zwischenfazit bietet. (wobei das ab und zu eher zu einer Erklärung der Story mit einem kleinen Teil Fazit wurde, sorry^^) Auf meiner Animeliste befinden sich aktuell 13 Anime, welche ich regelmäßig schaue. Ursprünglich waren es mal 14, aber ich kann mich nicht wirklich dazu bringen Busou Shinki weiterzuschauen. Dieses Zwischenfazit wird einige Spoiler mehr als Nipahs enthalten, ihr seid gewarnt!

Btooom!

Stellt euch vor, ihr wärt in einem Videospiel gefangen. Kommt euch bekannt vor? Gut, dass Btooom! nicht ganz nach diesem Muster vorgeht. Anstatt den Charakter in eine Videospielwelt zu stecken, simuliert man einfach die Videospielwelt auf einer verlassenen Insel und wirft eine Bandbreite an Menschen mit Fallschirmen drüber ab, natürlich gegen ihren Willen. Btooom! ist bisher ganz nett. Mir gefällt, dass sie auch mal Charaktere sterben lassen. Der Hauptcharakter stellt sich in meinen Augen allerdings zu sehr an, er verkörpert den typischen weißen Ritter, mit dem ich allgemein in Anime wenig anfangen kann. Nichtsdestotrotz bin ich gespannt, was in den restlichen 5 Folgen noch passiert. Der Manga würd übrigens in den USA lizensiert, also stehen die Chancen nicht schlecht, dass irgendwann mal was Btooom! auch zu uns kommt.

Chuunibyou demo Koi ga Shitai!

Wo fang ich an? In Chuu2 geht es um Yuuta, welcher sich in seiner Mittelschulzeit vorstellte, er wäre der „Dark Flame Master“. Das reichte von sehr speziellen Klamotten, über selbstgebaute „Waffen“ hin zu gewählter Wortwahl sowie selbsterdachten „Zaubersprüchen“. Da das natürlich im Nachhinein schon recht peinlich ist und Yuuta diese Phase gegen Ende der Mittelschule wieder beendete, suchte er sich für einen frischen Start eine Schule, auf der er niemand kennt. Blöd nur, dass er ein Mädchen, welches grade genau durch diese Phase geht in der Klasse hat und zu allem Überfluss wohnt sie auch noch direkt über Yuuta. Dann ist da noch ihre ebenso verrückte „Dienerin“ aus der Mittelstufe, die gutaussehende Klassensprecherin mit ebenso dunkler Vergangenheit und noch einige weitere Charaktere. Alles in allem bisher ein guter Anime (bei Kyoto Animation hab ich nichts anderes erwartet) mit sehr vielen lustigen Szenen und nun zur Halbzeit auch einigen traurigeren Sequenzen. 4 Folgen sind noch offen und ich freu mich schon!

Girls und Panzer

Was ist das Erfolgsrezept für einen Anime? Man nimmt einfach 2 beliebte Sachen und mischt sie zusammen, in diesem Fall halt Mädchen und Panzer und mehr brauch ich zu diesem Anime eigentlich auch nicht sagen, es funktioniert einfach. In dieser Welt ist Panzerfahren den Mädchen vorbehalten und Mädchenschulen messen sich in Panzerkampfwettbewerben. Mit diesem Setup geht’s in Girls und Panzer natürlich um eine Gruppe von ebensolchen Mädchen, die mit insgesamt 5 Panzern im jährlichen Panzerwettkampf antreten. Auch wenn ich anfangs skeptisch war, bisher gefällt mir Girls und Panzer wirklich gut, vor allem die Kämpfe sind spannend animiert worden. Der Rest, sprich alles was zwischen den Kämpfen abläuft, ist dagegen meist typischer Schulmädchenkram, von daher nicht sonderlich interessant, aber die teilweise folgenübergreifenden Kämpfe reißen das wieder raus. 6 Folgen verbleiben bis zum Finale, und so wie es momentan aussieht, werden das noch gute 6 Folgen.

Ixion Saga DT

Was soll ich groß zu diesem Anime sagen? Junge fällt in Videospielwelt und plötzlich ist dort alles voll von (teilweise recht gut versteckten) Anspielungen auf Sex, ich meine die Hälfte des Plots geht’s darum, dass der Hauptcharakter seinem Erzfeind die Nüsse geknackt hat bzw. wie eben jener damit nun lebt und in einer der neusten Folgen hatte quasi jeder Szene im Hintergrund mindestens ein penisförmiges Objekt, mal mehr, mal weniger offensichtlich. Eigentlich war Ixion Saga DT als Werbeanime für Capcoms neustes Onlinespiel Ixion Saga (leider nicht aus Europa spielbar. :-/) gedacht, was das ganze nun aber mit dem eigentlichen Spiel zu tun hat, kann ich nicht wirklich sagen. Ich muss allerdings sagen, dass es meine Erwartungen übertroffen hat (auch wenn diese sehr, sehr tief lagen) und ich werde auf jeden Fall weiterschauen.

K

Einer dieser Anime diese Season, wo man einfach ohne Erklärung reingeworfen wird. Man nehme einfach einen Haufen „coole“ Charaktere, gibt ihnen Superkräfte, mischt noch etwas blau und grün rein und schon hat man K. Genauer beschreiben kann ich es nicht wirklich. K hat sich nach den ersten Folgen noch gut gemausert, wenn sie jetzt noch ein wenig mehr auf die Welt eingehen würden und endlich mal diese verdammtem Superkräfte erklären würden, wär ich vollkommen zufrieden, aber ich hoffe einfach mal, dass das in den verbliebenen 5 Folgen noch irgendwann zur Sprache kommt.

Litchi DE Hikari Club

Dies ist eine Reihe von Comedyshorts, welche auf dem gleichnamigen (Horror?)Manga basieren. Es geht um eine Gruppe Jungen, welche einen Roboter gebaut haben und ein Mädchen als „Geisel“ halten. Im Anime werden dann immer ihre, mit Wortspielen gespickten, Clubtreffen gezeigt. Im Grunde nicht wirklich interessanter Kram, ich schau es mir nur an, weil die Folgen so kurz sind, als ganze Folge würd ich das wohl nicht aushalten. Keine Empfehlung.

Magi

1001 Nacht neu interpretiert, oder so. Aladdin trifft Alibaba und gemeinsam erleben sie Abenteuer und vergrößern ihre Gruppe um ein weiteres Mitglied, viel mehr ist das eigentlich nicht. Was ich hier allerdings sehr interessant finde, ist, dass sich die Gruppe nach einigen Folgen trennt und die nächsten Folgen beleuchten, was die einzelnen Charaktere auf ihrer Reise erleben, während sie versuchen sich wiederzufinden. Grade die aktuellste Entwicklung gefällt mir, wo Aladdin und Alibaba sich rivalisierenden Fraktionen angeschlossen haben und sich nun scheinbar gegenüber stehen. Mal schauen, wie ich das entwickelt, eine endgültige Folgenzahl ist noch nicht draußen, also ist auch noch kein Ende in Sicht. Der Manga würd übrigens in ganz Europa lizensiert, also kann es auch bei Magi sein, dass wir es bald in den Regalen sehen.

Psycho-Pass

Hier scheiden sich wohl die Geister. Das Setting ist eine Stadt, angelehnt an Orwells Roman 1984. Die Menschheit hat die Fähigkeit zur Selbstgestaltung ihrer Zukunft aufgegeben und alles einem Supercomputer anvertraut. Dieser entscheidet nicht nur, wo man nach der Schule arbeitet, er kann sogar die Psyche eines Menschen lesen, messen und in Zahlen ausdrücken. Sofern die Gewaltbereitschaft einer Person ein bestimmtes Limit überschreitet, wird die Polizei informiert, die Person in Gewahrsam genommen und in eine Rehabilitationsanstalt eingewiesen. Wenn die Person allerdings flieht, kann es gut sein, dass durch den Stress die Gewaltbereitschaft temporär ansteigt. Wenn ein zweites Limit überschritten wird, gibt der Supercomputer nicht nur die Freigabe zum Betäuben und festnehmen der Person, sondern eine Freigabe zur Liquidierung, den Befehl jemanden umzubringen. So kann es passieren, dass bei einer Geiselnahme nicht nur der Geiselnehmer, sondern auch seine Geiseln selber von der Polizei über den Haufen geschossen werden und genau das finde ich an dieser Show auch verdammt unrealistisch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Gesellschaft einem einzigen Supercomputer so eine Macht gibt und finde, dass das zumindest mit unserer momentanen Welt nicht möglich ist, vor allem mit der aktuellen Welle an Aktivismus der Internetgemeinschaft. Ich bin froh, dass sich der Anime inzwischen weniger um das System und viel mehr um eine Reihe an Verbrechen unter diesem System dreht, ansonsten hätte ich ihn wohl abgebrochen. 7 von 22 Folgen wurden bisher ausgestrahlt und es wird noch einiges kommen, ich bin weiter gespannt!

Robotics;Notes

Robotics;Notes versucht als Nachfolger von Steins;Gate ein wenig in seine Fußstapfen zu treten, versagt als Anime dort allerdings meiner Meinung nach. Die Geschichte spielt 8 Jahre nach Steins;Gate im Jahre 2019 und im Grunde geht es bisher nur darum, einen Roboter zu bauen und nebenbei noch ein bisschen die Welt zu retten. Ich habe einen Teil der Visual Novel auf der Playstation 3 gelesen und kannte daher schon die Story der ersten ~4 Folgen, weshalb ich auch einen guten Vergleich ziehen kann und bis dahin war es einfach nur eine schlechte Visual Novel Umsetzung. Dazu kommt, dass ich das Animationsstudio(noitaminA) nicht mag, da sie allgemein eher für billige, schlecht gemachte Anime bekannt sind, allerdings wurde es nach diesen 4 Folgen auch besser. Bisher sind 6 Folgen gelaufen, die eigentliche Story wurde langsam in Gang gesetzt und wird sich in den verbleibenden 16 Folgen hoffentlich noch schön ausrollen, zumindest werde ich dran bleiben und weiterschauen.

Shinsekai yori

Wieder einer dieser Anime, der einen in eine Welt voller (für uns) unbekannter Dinge wirft und kaum was erklärt. Die Geschichte stammt original aus einer Light Novel und dreht sich um das Japan in 1000 Jahren. Anfang der 2000er Jahre haben die ersten Menschen mentale Kräfte, sogenannte Canti (Singular Cantus) entwickelt, mit denen sie ihre Vorstellungen Wirklichkeit werden lassen können. Von da an ging die Menschheit durch dunkle Zeiten, Massenmorde und Sklavenhandel dezimierten einen großen Teil der Weltbevölkerung. Nun, 1000 Jahre später, sehen wir die Geschichte aus der Sicht einer Gruppe Kinder in einem kleinen Dorf mitten in Japan. Um die Gesellschaft am Laufen zu halten, gibt es strenge Regulationen für alles. Trotz, oder vielleicht genau wegen dieser Geschichte und all dem unbekannten spornt mich Shinsekai yori immer wieder dazu an, weiterzuschauen. Zuletzt gab es einige aufschreie, weil sich in der Jugendgruppe einige gleichgeschlechtliche Paare bildeten (viele haben den Anime sogar deswegen abgebrochen, lol), aber dies schien nur zu sein, um den neuen Storyabschnitt einzuleiten. Für mich ist Shinsekai yori einer der besten Anime diese Season und verdient zudem den Preis für das beste Ending.

Teekyu

Eine Gruppe tennisspielender Mädchen und ihre Abenteuer. So oder so ähnlich verlaufen die Folgen von Teekyu. Wenn man dann noch bedenkt, dass eine Folge etwa 2 Minuten lang ist, kann man sich vorstellen, dass es sehr hektisch zugeht. Viel mehr kann man dazu auch nicht wirklich schreiben. Ich schau es, wie Litchi DE Hikari Club nur, weil es so kurz ist, ansonsten muss man sich das nicht wirklich antun.

Tonari no Kaibutsu-kun

Endlich sind wir bei meinem Lieblingsanime diese Season angelangt! Tonari no Kaibutsu-kun ist eine Shoujo Romance, sprich ein Romance Anime für Mädchen, gefällt aber auch mir als männlichen Zuschauer sehr gut. Es gibt sehr viele komödiantische Momente, einiges an Romance und viele Auf und Abs. 5 Folgen verbleiben jetzt noch und ich freue mich schon auf jede einzelne. Eine definitive Empfehlung!

Zetsuen no Tempest

Und damit erreichen wir auch schon das Ende meiner Liste. Zetsuen no Tempest ist ebenfalls ein exzellenter Anime der Marke „unbekannte Welt“. Es geht hier um Mahiro Fuwa, dessen Schwester eines Tages ermordet wird, woraufhin er auszieht um sich an ihrem Mörder zu rächen. Auf dem Weg hat er ein Zusammentreffen mit der Exilmagierin Hakaze. Sie einigen sich darauf, dass Mahiro ihr hilft, aus dem Exil zu entkommen, wenn sie ihm hilft, den Mörder seiner Schwester zu finden. Später schließt sich dann noch sein Kindheitsfreund Yoshino der Suche an. Zetsuen no Tempest hat einige Storywendungen, was ihn aber wirklich für mich interessant macht, ist, dass ich die beiden Protagonisten sehr gut mit Nipah und mir identifizieren kann. Wie viele Folgen der Anime haben wird, ist noch unbekannt, aber nach nun 8 Folgen scheint sich schon alles dem Finale zuzuwenden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>